Diskussion
Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Vermittlung von Biografien und Geschichte

Diskussion

Am 28. September 2017 und damit zehn Tage vor seinem 25. Todestag wird die neue Online-Biografie Willy Brandts freigeschaltet. Die dreisprachige Webseite (in Deutsch, Norwegisch und Englisch) hat den Anspruch, als permanent verfügbare Informationsplattform das Standard-Nachschlagewerk im Internet zum früheren Bundeskanzler, Nobelpreisträger und internationalen Staatsmann zu sein. Mit ihrer überaus großen Vielfalt und Fülle an multimedialen Inhalten setzt sie neue Maßstäbe. Im Anschluss an die Vorstellung der neuen Webseite findet ein Podiumsgespräch statt zu den Chancen und Herausforderungen der digitalen Wissensvermittlung von Biografien und Geschichte.

Die Willy-Brandt-Online-Biografie finden Sie hier.

Podiumsgespräch „Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Vermittlung von Biografien und Geschichte“

Im Anschluss an die Vorstellung der neuen Webseite fand ein Podiumsgespräch statt zu den Chancen und Herausforderungen der digitalen Wissensvermittlung von Biografien und Geschichte.

Es diskutieren:
Dorlis Blume | Deutsches Historisches Museum
Sven Felix Kellerhoff | Die Welt
Alfons Kenkmann | Universität Leipzig
Moderation: Irmgard Zündorf | Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Alfons Kenkmann über Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Vermittlung von Biografien und Geschichte

Alfons Kenkmann, Professor für Geschichtsdidaktik an der Universität Leipzig, über Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Vermittlung von Biografien und Geschichte.